BYL HERREN: 89ers fahren 2 klare Siege gegen Gröbenzell ein

Am vorletzten Spieltag der regulären Spielzeit der Bayernliga Süd hieß der Gegner der ersten Herrenmannschaft Gröbenzell Bandits, die den letzten Platz der Tabelle einnahmen. Das ausgesprochene Ziel lautete daher zwei Siege, obwohl die 89ers erneut nur mit 9 Mann anreisten.

Bereits im ersten Inning startete die Rosenheimer Offensive optimal, sodass durch einige Hits und Walks bereits eine 7:0 Führung erreicht wurde. Dieses Momentum nahmen die 89ers jedoch nicht mit in die Defensive um Pitcher Dominic Beinhofer, der an diesem Spieltag nicht so gut wie gewohnt in die Strikezone traf. Daher verkürzten die Bandits auf 7:5 und es zeichnete sich ab, dass diese Partie punktereich werden sollte. Auch in den folgenden Innings erreichten die Rosenheimer Schlagmänner durch die Bank die Bases, was auch durch einige Errors der Gröbenzeller Defensive gefördert wurde. Am Ende des vierten Innings stand es daher bereits 14:14. Bis zum letzten Inning erzielten die 89ers jedoch noch weitere 16 Punkte, weshalb mit 30 Runs die höchste Punktausbeute der Saison erreicht werden konnte. Aufgrund eines Pitcherwechsels auf Samuel Buchner, der eine starke Leistung zeigte, sowie eine stabile Defensive ließ man den Bandits aber in den letzten Innings keine Chance mehr, sodass die erste Partie mit 30:15 gewonnen wurde.

Im zweiten Spiel startete aufgrund von Verletzungen Florian Frabschka zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Mound. Obwohl die Bandits in den ersten beiden Innings die Bases füllen konnten, ließen die 89ers durch gute Pitches in den wichtigen Situationen sowie schöne Plays in der Defensive keine Punkte zu. Beim Batting knüpften die 89ers nahtlos an die erste Partie an und punkteten kontinuierlich in jedem Inning. Die Bandits fanden auch im weiteren Verlauf nicht in die Partie und schienen nicht mehr an eine Aufholjagd zu glauben. Ein Grund hierfür war auch Frabschka auf dem Werferhügel, der zwar einige Walks abgab, aber auch acht Strikeouts verzeichnete und in der gesamten Partie nur einen Hit und einen Run zuließ. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Rosenheimer daher das Spiel nach Mercy-Rule bereits nach dem fünften Inning mit 15:1 für sich entscheiden.

Zum Abschluss der Saison empfangen die 89ers am 8. Juli (14 Uhr) die Red Lions aus Schwaig. Mit zwei Siegen ist hier theoretisch sogar noch der Sprung auf Platz 3 der Tabelle möglich. Die Rosenheimer freuen sich auf zahlreiche Unterstützung, für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

 

Kommentare sind geschlossen