BYL HERREN: 89ers verlieren zum Saisonauftakt

Herren 1 in ihren neuen Trikots
Stehend v.l.n.r. Florian Frabschka, Florian Reichenbach, Christian Dangl, Stefan Michael, Dominic Beinhofer, Florian Braun, Gerhard Gilk
Knieend v.l.n.r. Markus Michael, Tyler Olsen, Huber Hartmut

Am vergangenen Sonntag reiste das Herren-Bayernliga-Team zum Saisonauftakt zu den Augsburg Gators. Die Mannschaft der 89ers setzt sich nach einigen Abgängen dieses Jahr aus erfahrenen Spielern und vielen Nachwuchskräften zusammen. Leider mussten sie beim Saisonauftakt auf den Großteil ihrer Nachwuchsspieler verzichten und somit fehlten den Coaches Florian Reichenbach und Florian Frabschka insgesamt 4 ihrer etatmäßigen Pitcher.

Im ersten Spiel des Tages startete Dominic Beinhofer auf dem Mound und Markus Michael als Catcher. Die Defensive der 89ers kam gut in das Spiel und ließ in den ersten beiden Innings nur 1 Run zu, wobei man aber selbst keinen Punkt auf das Scoreboard bringen konnte. Leider hatte Beinhofer ab dem dritten Inning bei äußerst kalten Temperaturen mit dem Pitching zu kämpfen und gab einige Walks ab, womit die 89ers weiter in Rückstand gerieten. Es dauerte zwar bis zum vierten Inning ehe die 89ers selbst endlich Punkte erzielen konnten, leider sollten es aber die einzigen Punkte für diesen Spieltag bleiben. Ab dem fünften Inning übernahm Gerhard Gilk die Position des Pitchers. Zu diesem Zeitpunkt lagen die 89ers jedoch bereits mit 2:8 hinten. Gilk ließ über die restliche Spielzeit nur einen Punkt zu. Da man aber selbst keine weiteren Punkte erzielen konnte verlor man das Spiel mit 2:9 nach 7 Innings.

Im zweiten Spiel des Tages mussten die Rosenheimer aufgrund der ausgedünnten Spielerdecke etwas improvisieren und so übernahm Florian Reichenbach, welcher ab dieser Saison eigentlich als Catcher fungieren wollte, die Position des Pitchers und Neuzugang Tyler Olsen catchte. Die ersten beiden Innings überstand man trotz einiger Walks defensiv noch gut, konnte aber selbst keine Punkte für sich verzeichnen und lag mit 0:4 hinten. Im dritten Inning nahm die Misere dann ihren Lauf. Nachdem man wiederum punktlos blieb musste man im dritten Inning ganze 10 Punkte abgeben. Zu viele Walks und gute Hits der Gators waren der Grund dafür. Ab dem vierten Inning übernahm dann Florian Frabschka auf dem Mound und machte seine Sache gut. Leider lagen die 89ers hier schon mit 0:14 zurück. Da man im fünften Inning abermals punktlos blieb, war das Spiel aufgrund der 10-Run Rule danach beendet.

Trotz dieser zwei Niederlagen nehmen die 89ers einiges an Erfahrung aus diesem Spieltag mit. Die Defensive der 89ers stand gut und machte kaum Fehler. Zu bemängeln bleibt aber die Offensivleistung an der die Mannschaft die nächsten Wochen arbeiten wird.

Das nächste Spiel der 89ers findet schon am Montag den 1.Mai zu Hause in der ehemaligen US-Kaserne gegen die München Caribes statt. Hier können die Coaches auf ihren gesamten Kader zurückgreifen. Spielbeginn ist wie immer 13 Uhr und für leibliches Wohl in Form von Burgern und Getränken ist reichlich gesorgt.

Kommentare sind geschlossen