BYL HERREN: Die Serie hält leider an…

Vergangenes Wochenende standen also nun die letzten 2 Spiele in der Bayernliga für die Herren 1 der 89ers an. Nachdem der Abstieg die Woche zuvor bereits besiegelt war, ging es nun darum, sich ehrenwert beim Double-Header in München zu verabschieden. Zwar musste man erneut beide Spiele abgeben, aber zumindest im ersten Spiel war der Sieg zum Greifen nah.

Simon Alexander at batZunächst wollte Spielertrainer Toni Murnauer bei seinem letzten Spieltag auf der Kommandozentrale mit einem Überraschungszug Zeichen setzen und Eric Wohlrabe zum ersten Mal als Starting Pitcher ins Rennen schicken. Doch dieser verletzte sich beim Aufwärmen, auch bedingt durch die kalten Temperaturen, so dass doch wieder Alexander Simon ran musste. Und die 89ers starteten trotzdem furios. Die Aus wurden schnell erzielt, während sich die Offensive gut präsentierte. So stand es 4:0 Mitte des 3. Innings für die MTVler. Linescore Spiel 1Leider kam dann, was man nicht erwartet hatte: das “Rosenheimer Inning”. Alles war plötzlich wie weg geblasen und man musste ansehen, wie die Caribes Punkt um Punkt erzielten. 7 Punkte und das Spiel war gedreht. Zwar konnte die 89ers ihrerseits immer wieder Punkte erzielen, doch die Landeshauptstädter konterten jedes Mal. Am Ende verlor man knapp mit 8:10 und musste erkennen, dass gerade in der Offensive die eine oder andere Schwäche zu erkennen war. Die sonst sehr schlagstarken Ripken Reyes (0 Hits in beiden Spielen) oder Florian Frabscha (6 Strikeouts bei 7 At Bats) sind da nur zwei Beispiele. An der Platte konnte damit nur Alex Simon mit insgesamt 4 Hits überzeugen.

Reyes Ripken at batÜber Spiel 2 ist dann auch schnell berichtet. Zwar konnte man im ersten Inning 4 Runs erzielen (u.a. dank eines Doubles von Florian Frabschka), doch danach hielt Franklin Castanos die 89ers komplett in Schach und man erzielte 6 Innings lang keinen Punkt mehr. Auf der anderen Seite konnte Gerhard Gilk zwar auch einigermaßen die Caribes in Zaum halten (u.a. dank zweier schönen Double Plays). Doch zu oft kamen die Münchner auf Base und erzielten somit Linescore Spiel 2ausreichend Punkte, um auch dieses Spiel mit 11:4 zu gewinnen.

Nach 3 Jahren ist damit die Zeit in der Bayernliga erst einmal wieder vorbei und die 89ers müssen in der Landesliga wieder kleinere Brötchen backen. Mit Michael Arbinger und Dominik Herrmann hören 2 Stammspieler auf und ein weiterer (Markus Beer) verlässt den Verein nach Stuttgart. In 2016 müssen dafür Aufrücker der Herren 2 in die Bresche springen. Jedoch muss erst einmal ein Trainer gefunden werden, was schwierig genug sein wird. Aber die 89ers kommen sicher wieder zurück – GANZ SICHER!!!

Kommentare sind geschlossen