BYL HERREN: Abstieg der 89ers ist besiegelt

Am vergangenen Sonntag standen die zwei richtungsweisenden Spiele gegen die Memmelsdorf Barons auf dem Programm. Nachdem man bereits die zwei Hinspiele knapp verloren hatte, wollte man zumindest einmal siegreich sein, um weiterhin Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Schwaig hatte am Vortag zweimal in Regensburg gewonnen und somit Druck auf die 89ers aufgebaut. Da zudem auch Spielertrainer Toni Murnauer ausfiel, waren die Alternativen auf der Catcherposition sehr begrenzt, was die Situation nicht einfacher machte.

Linescore Spiel 1In Spiel 1 sollte dieses Mal wieder Alexander Simon als Pitcher die Weichen auf den ersten Sieg stellen. Doch in den ersten beiden Innings musste er jeweils drei Runs abgeben, die entweder durch gute Schläge der Memmelsdorfer erzielt oder durch Errors der 89ers begünstigt wurden. Dieser rote Faden zog sich dann jedoch durch das ganze Spiel. Hits gepaart mit am Ende acht Feldspielfehlern ließen den Vorsprung kontinuierlich anwachsen. Nachdem auch die Offense nicht ihren besten Tag erwischt hatte, war das Spiel mit 4:17 schnell verloren.

Linescore Spiel 2So ruhten nun die Hoffnungen auf Spiel 2. Mit Xaver Kottmair von den Herren 2 hoffte Interimstrainer Dominik Herrmann den richtigen Schachzug auszupacken. Da Kottmair zuletzt sehr erfolgreich war, nährte dies die Erwartungen. Obwohl nun die Defensive viel sicherer stand, fanden die Franken jedoch immer wieder die Lücken in der Rosenheimer Verteidigung. So erzielten sie Punkt um Punkt, bis Herrmann sich Mitte des 4. Innings selbst auf den Mound beorderte. Hier stand den 89ers das Wasser jedoch bereits bis zum Hals, da man mit 2:9 im Rückstand lag. Und der Wechsel zeigte seine Wirkung. Alle 11 folgenden Schlagleute konnte er – auch mit einer souveränen Hintermannschaft – ausmachen. Jetzt lag es an der Offensive. Auch hier zeigte die aufkeimende Hoffnung ihre Wirkung, denn man verkürzte bereits im 5. Inning auf 7:9, u.a. dank eines Grandslam-Homeruns von Florian Frabschka. Nun waren auch die Barons gezwungen ihren Pitcher zu wechseln – leider zu Ungunsten der 89ers. Denn auch deren neue Pitcher hielt seine Weste sauber, so dass die Hausherren nur einen weiteren Punkt erzielen konnten. So stand am Ende eine bittere 8:9-Niederlage zu Buche.

Mit diesen 2 Niederlagen steht der Abstieg in die Landesliga endgültig fest. Man könnte zwar theoretisch mit Schwaig noch gleichziehen, aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs wird man immer schlechter platziert. Kommende Woche findet der letzte Spieltag bei den München Caribes 2 statt. Vielleicht klappt ja hier noch der eine oder andere Sieg. Zu wünschen wäre es, denn ganz wehrlos will man sich nicht aus der Bayernliga verabschieden.

Kommentare sind geschlossen