BBQ-SOFTBALL: Überzeugender 3. Platz beim “Field of Dreams”

Keine 2 Wochen nach dem letzten Turnier stand schon wieder das nächste für die BBQler der 89ers an. Dieses Mal ging es nach Gröbenzell zum “Field of Dreams”. Einem Turnier, das schon immer eine große Herausforderung war.
So trifft man dort sehr turniererfahrene Mannschaften, die nicht nur aus dem näheren Umland stammen. Und so war es auch diesmal. Jeder-gegen-jeden hieß es und das jeweils über 1 Stunde oder 7 Innings.

Backup ist alles

Backup – wir sind EIN Team…

Der erste Tag mit insgesamt 4 Spielen hatte es somit schon mal in sich. Die BBQler mussten dann auch gleich gegen “Brew Crew” aus Augsburg ran. Eine Slowpitchtruppe, die schon viele Jahre in ganz Deutschland zu diversen Turnieren reist. Es war jedoch kein einseitiges Spiel und die 89ers konnten gut mithalten bzw. hatten den Sieg auch schon in greifbarer Nähe…. naja, klappt halt aber nicht immer. Niederlage mit 16 zu 19… knapp.

Der nächste Gegner war gleich mal noch eine Hausnummer höher. Die “Augsburg Rams”. Diese Truppe, die sich aus der Brew Crew heraus formte und eigentlich auch das ganze Jahr unterwegs ist, um nationale und internationale Turniere zu bestreiten. Die 89ers waren zwar etwas frustriert, da die Niederlage gegen die Brew Crew vermeidbar gewesen wäre, aber dennoch stellte man sich frischen Mutes und selbstbewusst aufs Feld. Und wieder konnten die 89ers bis zum Schluss den Rams die Stirn bieten! Ein wirklich hart umkämpftes Spiel, das nur um Haaresbreite an einem Zusatzinning vorbei schrammte. 9 zu 10! Ein tolles Ergebnis gegen den späteren Turniersieger.

Und es wurde nicht leichter, die “Cannonballs” aus München standen auf dem Programm. Die Cannonballs bestehen zu einem Teil aus Caribes-Spielern und zum anderen aus ehrgeizigen Slowpitchern, die aber erst seit ca. 3 Jahren zusammen spielen. Nicht umsonst standen sie auch letztes Jahr bereits im Finale. Die 89ers wussten, sollte noch ein Einzug in das Halbfinale drin sein, so mussten jetzt alle verbleibenden Spiele gewonnen werden. Gesagt getan! 🙂 Naja, so einfach war es zwar nicht, aber es wurde wirklich in die Tat umgesetzt. Die Cannonballs hatten uns vielleicht auch ein wenig unterschätzt und so konnten wir Punkt um Punkt für uns verbuchen. Am Ende stand es 17 zu 10…. für uns!!

AJ Weninger At Bat

Batting war der Erfolgsgarant…

Das letzte Spiel des Tages war nun gegen unsere Freunde, die Isotopes aus Garching. Ein Spiel gegen die Isotopes ist, wie würde Forrest Gump sagen, “wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt”. In fast schon abgesprochen wirkender Regelmäßigkeit, gewinnt mal das eine, mal das andere Team. Aber immer sind es Spiele, die beiden Teams Spaß machen und so sollte es ja auch sein. Diesmal waren scheinbar wir wieder dran und konnten mit 9 zu 3 und einem weiteren Sieg den ersten Tag beschließen.

2. Tag, 9:00 Uhr und die Spielgemeinschaft aus “Regensburg Crazy Bones” und den “Cadolzburg Bucks” die “Crazy Bucks” standen bereit. Zwei einzeln für sich schon starke Teams in Gemeinschaft? Wie stark werden sie wohl sein? Nicht stark genug! Hier zeigte sich wieder einmal das starke Einzelspieler nicht ausreichen, wenn man als Team nicht eingespielt ist. Den Bucks unterliefen ein-ums-andere-Mal Absprachefehler und wir konnten dies geschickt ausnutzen. Mit 10 zu 4 gewannen die 89ers das Spiel klar.

Teamfoto

Das erfolgreiche Team

Jetzt noch ein Sieg gegen die Gastgeber die “Bandidos” und man war im Halbfinale. Letzteres sollte nicht zu schwer werden, da sich die Bandidos im Aufbau befinden und sich nur mit Jugendspielern (die verkehrt herum schlagen mussten) verstärkt hatten. Dennoch zeigten sie sich bis zum Schluss nicht als geschlagen und spielten toll mit. Weiter so Bandidos!!!

Halbfinale! Aber gegen wen? Es waren nochmals die Cannonballs und diesmal sollte das Glück den anderen hold sein. Man muss sagen, dass dieses Spiel verdient die Truppe aus München gewann. Da war nicht mehr viel für uns drin… Niederlage und Finale ade!

Nachdem die Turnierleitung das Spiel um Platz 3 parallel zum Finale angesetzt hatte und beide Teams also die “Crazy Bucks” & wir, dass Finale eigentlich gerne sehen wollten, wurde dieses Spiel am grünen Tisch entschieden. Beide Teams waren sichtlich erleichtert sich den 3. Platz zu teilen und nach 2 Tagen harter Spiele mit einem Döner (genial wie immer in Gröbenzell!) und einem Bierchen das Finale in Ruhe zu genießen. Das Finale wurde letztendlich von den Rams aus Augsburg gegen die Cannonballs gewonnen.

Ein langes und anstrengendes Wochenenden ging zu Ende und trotzdem hat es wieder allen eine Menge Spaß gemacht!

Kommentare sind geschlossen