BYL Herren: Nur ein Sieg gegen Deggendorf

Nach der Punkteteilung gegen den Tabellenführer aus Freising gab der Trainer der Rosenheim 89ers, Milan Rypka, zwei Siege gegen Deggendorf aus.

Die spielerische Qualität der Deggendorf Dragons war den Rosenheimern durchaus bewusst. Jedoch waren zwei Siege absolut notwendig, um den Anschluss zur Tabellenspitze zu wahren. Nachdem man sich beim international besetzten Pfingstturnier in Attnang-Puchheim das notwendige Selbstbewusstsein geholt hatte, starteten die 89ers sehr konzentriert in die Partie gegen Deggendorf.

Startingpitcher Florian Reichenbach ließ die Niederbayern bis zum dritten Inning nicht punkten und schickte sie mit fünf Strikeouts wieder auf die Bank. Im Gegenzug gingen die Rosenheimer durch einen satten Homerun von Ripken Reyes mit zwei zu null in Führung.

Im vierten und fünften Inning hatten sich die Dragons besser auf Reichenbach eingestellt und konnten mit zwei gezielten Schlägen zwei Punkt erringen. Nach drei aufeinanderfolgenden Fehlern der Rosenheimer Verteidigung und die daraus resultierenden dritten und vierten Punkte für Deggendorf, zog Coach Rypka die Reißleine und brachte mit Markus Klupta einen ehemaligen Erstligaspieler auf den Mound.

Klupta brachte mit insgesamt sieben Strikeouts die Dragons Offensive vollständig zum Erliegen und gab somit der eigenen Mannschaft die Chance zum Ausgleich. Obwohl im fünften Inning Alex Simon von Florian Reichenbach zum Anschluss (4:3) nach Hause geschlagen wurde, stotterte der Rosenheimer Offensivemotor erheblich. In den letzten zwei Innings schaffte es keiner der Rosenheimer Schlagleute auf Base und somit endete das erste Spiel des Doubleheaders mit 3:4 für die Deggendorfer.

Das zweite Spiel des Tages endete bereits nach 15 Minuten mit 7:0 für die Rosenheim 89ers. Bei den Deggendorfern, welche verletzungsbedingt auf keinen Ersatzspieler mehr zurückgreifen konnten, versuchte der Runner von eins auf zwei die Base zu stehlen. Beim Slide an die Base verletzte sich der Spieler so unglücklich am Fuß, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Da in der Bayernliga eine Mindestanzahl von neun Spielern vorgeschrieben ist, brach der Schiedsrichter das Spiel mit einer 7:0-Wertung für Rosenheim ab. Die 89ers wünschen dem verletzten Spieler der Dragons baldige Genesung!

Durch den Sieg und die Niederlage gegen Deggendorf rangieren die Rosenheimer weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz hinter Freising und Lauf a. Pegnitz. Am kommenden Sonntag, den 22.06.2014, empfangen die 89ers um 13:00 Uhr auf dem heimischen Platz in Bad Aibling die dritte Mannschaft des deutschen Meisters Buchbinder Legionäre aus Regensburg.

Kommentare sind geschlossen