Schüler nach 2011 erneut Hallenmeister

Auch in diesem Jahr fanden die Bayerischen Hallenmeisterschaften der Schüler in Schwaig (bei Erding) statt. Nachdem man in den letzten Jahren bereits zwei dritte Plätze (2010, 2012) und sogar den ersten Titelgewinn in 2011 an die Mangfall holen konnte, war das Ziel klar, denn mindestens ein „Stockerlplatz“ sollte erreicht werden.

Das Trainergespann Gerhard Gilk und Janette Sareiter versuchten die Mannschaft konzentriert auf die ersten Aufgaben einzustellen, denn gerade in der Halle muss man bereits von Beginn wach sein. Durch die verkürzte Spielzeit reicht oftmals ein schlechtes Inning (Spielabschnitt) aus, um auf der Verliererstraße zu sein.

Und das ausgegebene Konzept ging zunächst voll auf. Zwei klare Siege gegen Fürth (22:5) und Freising (18:1) standen auf der Habenseite. Die Zuversicht bei den Kindern und deren Eltern stieg. Dennoch musste man aufpassen, denn nur im Vorbeigehen gewinnt man keine Spiele. So war es dann auch mehr als überraschend, dass man das dritte Vorrundenspiel gegen Regensburg mit 14:15 verloren geben musste. Kleine Fehler und Unkonzentriertheit führten zu dieser unnötigen Niederlage. Die letzten zwei Gruppenspiele mussten daher nun zwingend gewonnen werden, um noch das Halbfinale erreichen zu können. Die Trainer sprachen klare Worte und diese fruchteten offensichtlich, denn diese beiden Spiele wurden souverän gegen Haar (28:2) und Baldham 2 (30:0) nach Hause gebracht. Damit konnte man den zweiten Gruppenplatz erreichen. Im Halbfinale musste man nun jedoch gegen den großen Favoriten Baldham antreten, der in der anderen Gruppe alle Spiele ohne Probleme gewinnen konnten.

Durch die Trainer gut eingestellt gingen die 89ers ans Werk. Schnell konnte man in Führung gehen und baute diese sukzessive aus. Tolle Spielzüge in der Verteidigung und sehenswerte Schläge in der Offensive zogen den Baldhamern schnell den Zahn, so dass am Ende ein klarer 15:5-Sieg heraussprang.

Im Finale wartete nun wieder Regensburg auf die Rosenheimer. Hier wollte man unbedingt die Niederlage aus der Vorrunde ausbügeln und zudem nun auch den Titel erringen. Auch hier zeigte man sich von der ersten Minute konzentriert. Vor allem in der Offensive gelangen super Aktionen, die letztendlich auch ausschlaggebend waren. Regensburg fand dagegen kein Mittel, so dass sie sich am Ende klar mit 12:26 geschlagen geben mussten. Damit wurde das Team der Rosenheim 89ers zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte, Bayerischer Hallen-Baseballmeister der Schüler.

Kommentare sind geschlossen