SCHÜLER TOSSBALL: Bäriger Saisonabschluss bei Kaiserwetter

In Monsterbesetzung von 12 Spielern pilgerten die 89ers Kids samt ihrer zahlreichen Fans gut gelaunt zu den Bären aus Freising. Bei gefühlten Sommertemperaturen starteten die 89ers mit starker Schlagleistung und souveränem Verteidigungsspiel ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Grizzlies. Das Spiel ging so schnell hin und her, dass Coach Harry dann und wann den Anschluss und diverse Aus verlor und sich wunderte, dass schon wieder Wechsel war. Unglücklicherweise waren die Grizzlies als Gäste beim Nachschlagen immer einen Tick voraus. Und alle Bemühungen den Spielschreiber mit witzigem Smalltalk zu verwirren, halfen nichts und die Freisinger gewannen das erste Spiel mit 18:15.Schüler Tossball in Freising

Schüler Tossball in FreisingWer nun glaubte, diese Niederlage würde unsere gutgelaunten Kids frustrieren, der hatte sich ordentlich getäuscht. Wie, wenn es das erste Spiel nicht gegeben hätte,  schlossen sie nahtlos an die bisherigen Leistungen an. Ganz besonders hervorzuheben waren hierbei unsere beiden Neuzugänge Kevin und Leopold, die ihr erstes bzw. zweites Baseballspiel ihrer Karriere absolvierten. Dabei gelang es ihnen sich perfekt ins Team zu integrieren und in perfekter Baseballmanier Gegner wegzuputzen. Kevin schaffte sogar ein Double-Play – auch wenn es ihm zuerst gar nicht so bewusst war. Aber als ein wahrer Freudenjubel ausbrach, wusste er, dass es gut war. Es hätte alles so schön sein können….. – wären da nicht mal wieder ein paar verflixte Minuten gewesen, bei denen die Bälle durch so manchen Handschuh rutschten und an mehreren Bases vorbeigeflogen sind. Dadurch gelang es den Grizzlies Punkt für Punkt zu machen und bis zum letzten Innig mit 19:11 davon zu ziehen.

Schüler Tossball in FreisingDas Spiel schien gnadenlos verloren zu sein. Was nun allerdings passierte, entbehrt jeglicher Logik und bis heute ist es nicht bekannt geworden, welche Worte der Coach im letzten Inning vor dem letzten Schlagen für seine Mannschaft gefunden hatte, aber die Wirkung war phänomenal! Die komplette Mannschaft schaffte es auf Base und der Großteil konnte auch Punkten. Leider wurde diese Aufholjagd durch die “Letzter-Schlagmann-Regel” gebremst und es konnte nur auf 17:19 aufgeholt werden – leider nicht genug. Wenn das letzte Flyout vielleicht doch vorher auf dem Boden gewesen wäre. Aber das war nun irgendwie auch egal. Durch diese Aufholralley waren Spieler, Trainer und Zuschauer so aufgedreht, dass das Ergebnis eigentlich Nebensache war. Dieser Tag war definitiv der geilste Baseball-Tag der ganzen Saison. Vielen Dank an alle, die dabei waren. Ein unvergessliches Baseballerlebnis. Mögen noch viele solcher Tage vor uns liegen.

Kommentare sind geschlossen