BYL HERREN: Niederlagenserie bei Herren 1

Zurzeit stehen die Sterne der Baseballer des MTV Rosenheim nicht gut, denn der Spielerkader ist urlaubs-, berufs- und verletzungsbedingt stark dezimiert. So musste man dann auch auf den Trip nach Deggendorf verzichten und die Spiele kampflos dem Gegner überlassen, da man keine 9 spielfähigen Spieler aufbieten konnte. Und auch eine Woche später in Lauf schaffte man es gerade, die erforderliche Spielerzahl zu erreichen. Das letzte Aufgebot wurde dann auch noch durch die Erkältung von Alexander Simon beeinträchtigt,  der nicht als Werfer eingesetzt werden konnte. Also keine gute Ausgangslage für Spielertrainer Toni Murnauer.

Xaver Kottmair Pitching

Xaver Kottmair überzeugte als Pitcher

So musste dann auch in Spiel 1 zum ersten Mal Xaver Kottmair von den Herren 2 ran. Und überraschenderweise hatten die Laufer Wölfe so ihre Probleme mit seinen Würfen. Immer wieder wurden die Bälle aus der Luft gefangen, so dass die 89ers nach dem 3. Inning nur mit 1:2 im Hintertreffen lagen. Gegen den starken Pitcher der Wölfe konnte man zwar immer wieder Läufer auf Base bringen, was Zählbares kam dabei aber nicht heraus. Linescore Spiel 1Beim Stande von 1:4 wechselten die 89ers nun ihren Pitcher. Doch Michael Arbinger fand zu keiner Zeit seinen Rhythmus, so dass er nach 4 Schlagleuten bereits wieder durch Florian Reichenbach ersetzt werden musste. Drei weitere Runs standen jedoch nun zu Buche. Im 6. Inning dann der Startschuss zur Aufholjagd, als man schnell alle Bases besetzen konnte. Jedoch auch hier wieder das gleiche Bild: 2 weitere Strikeouts erstickten die Hoffnungen im Keim und die Läufer blieben auf Base zurück. So verlor man das Spiel am Ende mit 2:8.

Linescore Spiel 2Nachdem die Alternativen im Pitching an diesem Spieltag fehlten, musste Reichenbach auch in Spiel 2 wieder ran. Die Laufer hatten sich auf seine Würfe nun eingestellt und erzielten in jedem Inning ihre Punkte. Nach 3 Innings stand es daher schnell 0:9. Zwar konnten die Rosenheimer 2 Punkte aufholen, jedoch konterte der Gegner mit weiteren sechs – 2:15. Gegen den Einwechselwerfer der Wölfe fanden die 89ers aber nun plötzlich die Lücken in der gegnerischen Verteidigung, so dass man auf 8:15 verkürzen konnte. Hoffnung keimte auf. Doch die Offensive ließ wieder nach, während man weiter Punkte einstecken musste. So wurde das Spiel dann im 6. Inning vorzeitig mit 8:18 beendet.

Mit diesen 4 Niederlagen rutschten die MTV-Baseballer nun auf den vorletzten Platz in der Bayernliga ab und stehen damit vor den letzten 3 Spieltagen auf einem Abstiegsplatz. Wenn in diesen Spielen nicht ein Ruck durch die Mannschaft geht und man wieder zur Leistung aus dem Vorjahr findet, dann muss man wohl nach 3 Jahren wieder den Abstieg in die Landesliga antreten.

Kommentare sind geschlossen