SCHÜLER TOSSBALL: Für Tossballer gibt es kein schlechtes Wetter

Dunkle Wolken zogen am Himmel. Die Regentropfen fielen wie an Schnüren aufgereiht schon den ganzen Tag über das kleine idylische Örtchen in Oberbayern. “Schnürlregen“, wie er hier im Voralpenland eigentlich ständig vorkommt. Und dennoch war irgendetwas komisch an diesem Tag…

Sliding TrainingWer letzten Donnerstag zufällig in Mietraching an der alten Amikaserne vorbeigekommen ist, konnte gar wunderliche Dinge auf dem dortigen Baseballplatz sehen. In komische Gewänder gehüllt tollten mehrere unbekannte Gestalten auf dem vom Regen völlig aufgeweichten Grün umher. Auf Befehl eines rot gekleideten Drill-Instructors sprinteten die Gestalten bis sie nicht mehr konnten und warfen sich dann erschöpft auf den Boden, um am Ende bei einem kleinen weißen 5-Eck eine kurze Pause einzulegen.

Zwei unauffällig gekleidete Insider, die sich wie zufällig in den Holzbarracken vor Ort vor dem Regen schützen wollten, konnten neugierigen Spaziergängern konkretere Hinweise geben.

Sliding TrainingDas nasse Gelände war der Baseballplatz der hiesigen Bad Aibling 89ers und das was da auf dem Platz stattfand, war das Training der Nachwuchsmannschaft. Und obwohl der Spielerstamm extrem dezimiert war, konnte man den Kids ansehen, dass sie einen Heidenspass an der Geschichte hatten. Sliding TrainingDer Coach hatte nämlich aus der Not eine Tugend gemacht, und das nasse Wetter dazu genutzt, um den Kids das Rutschen zur Base beizubringen – das sogenannte „Sliden“. Und das macht bei diesen Bedingungen erst richtig Laune. Und ganz besonders lustig ist es dann noch, wenn der Coach sich auch in den Schlamm wirft. Ob die Kids die Slidingbewegung dann tatsächlich von ihm abgeschaut haben, oder sie es intuitiv richtig nachgemacht haben, konnten, oder wollten, die beiden Insider dann lieber nicht sagen…

Auf alle Fälle schaute das Ganze am Ende richtig professionell aus und an den Klamotten konnte man erkennen, dass die Kids mit vollem Körpereinsatz dabei waren. Gott-sei-Dank hatten die Mamas einer inneren Stimme folgend ein paar Wechselklamotten eingepackt.

Ob das Training tatsächlich was gebracht hat, können Basti, Alex und Felizian dann bei den nächsten Spielen zeigen.

Kommentare sind geschlossen